ADAC Pannenhilfe Telefonnummer: Panne richtig melden

Welche Infos muss ich bereithalten?

Wenn Sie sich ADAC Pannenhilfe wünschen, finden Sie unter unserer Telefonnummer 030 / 474 90 663 die richtige Hilfe: Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar und bieten Pannenhilfe und jegliche Services im Rahmen der ADAC-Partnerschaft.

Als Erstes sollten Sie unbedingt die Ruhe bewahren und sich einen Überblick über die Pannensituation verschaffen. Je detaillierter Ihre Informationen für die Zentrale, desto schneller kann Hilfe organisiert werden.

Wichtige Informationen bereithalten:

  • Vor- und Nachname
  • ADAC Mitgliedsnummer (falls zur Hand)
  • Fahrzeugmarke, -typ, -farbe
  • Kfz-Kennzeichen Ihres Fahrzeugs
  • Pannen- oder Unfallort
  • Pannen- oder Unfallursache
  • Handynummer für evtl. Rückfragen

Pannen- oder Unfallort möglichst präzise bestimmen: Je präziser die Ortsangaben, desto einfacher und schneller kann Ihnen geholfen werden. Unbedingt immer die Fahrtrichtung angeben. Handy und Navigationsgeräte können dabei sehr behilflich sein. Achten Sie dabei auf alle Details wie Orts-, Straßen- oder andere Hinweisschilder. Praktikabel sind natürlich auch nahegelegene markante Orte, wie Einkaufszentren oder Sehenswürdigkeiten.

Pannenursache oder Unfallschäden möglichst genau beschreiben. Häufige Pannenursachen sind: Motor startet nicht mehr, Reifenpanne, Schlüssel im Fahrzeug, Tank leer oder Unfall. Bei allen sonstigen Schäden ist Ihre Mithilfe gefragt:

  • Welchen Fehler meldet das Display Ihres Fahrzeugs?
  • Welche Kontroll- bzw. Warnleuchte leuchtet im Cockpit auf? Ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung bzw. das Bordbuch des Fahrzeugs ist hier hilfreich.
  • Welche ungewöhnlichen Geräusche, Gerüche oder Vibrationen traten auf?
  • Steigt Dampf aus dem Motorraum oder Auspuff und welche Farbe hat er?

Notrufsäulen – Kein Handy zur Hand, kein Empfang oder Akku leer?

  • Notrufsäulen finden sich auf Bundesstraßen und Autobahnen im Abstand von zwei Kilometern. Einfach nur den schwarzen Pfeilen auf den Leitpfosten folgen.
  • Ausdrücklich die ADAC Pannenhilfe verlangen.
  • Bei den älteren Notrufsäulen muss man den Standort noch angeben. Dieser ist hinter der Klappe vermerkt. Die neueren Säulen verfügen über eine automatische Standorterkennung.