Bestens aus­ge­stat­tet

Rafael gewährt uns einen Blick in sein Pan­nen­hil­fe-Fahrzeug

Einer von deutsch­land­weit über 1700 mobilen Gelben Engeln ist gerade mal nicht im Einsatz. Wir wollen diesen Moment nutzen, und werfen einen Blick in das Pan­nen­hil­fe-Sor­ti­ment von Rafaels ADAC-Zafira. Mit über 300kg Aus­rüs­tung an Bord ist er täglich mit den Kollegen vom Team Schnell unter­wegs und hilft kom­pe­tent mit Herz und Verstand.

Zur Aus­stat­tung gehören über 600 Werk­zeu­ge, Ersatz­tei­le und Zubehör. Darunter finden sich auch Dia­gno­se­ge­rä­te, Start­hil­fe­bat­te­rien, Kom­pres­so­ren sowie Sicher­heits­ma­te­ri­al zur Absi­che­rung von Pan­nen­or­ten und Unfall­stel­len und Erste-Hilfe-Aus­rüs­tung. Manchmal sind es die ein­fa­chen Dinge, die benötigt werden, sei es eine Siche­rung für die Fahr­zeug­elek­trik, der fehlende Liter Sprit bis zur nächsten Tank­stel­le oder das Notrad. Oft sind aber anspruchs­vol­le­re Lösungen gefragt, dann muss Rafael ins Näh­käst­chen greifen und den Fehler rou­ti­niert dia­gnos­ti­zie­ren. Entweder gibt es dann Hoffnung vor Ort, oder der Wagen muss doch in die nächste Fach­werk­statt geschleppt werden.

Alle Fahr­zeu­ge vom Team Schnell sind mit einer umfang­rei­chen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik inkl. GPS zur Stand­ortermitt­lung aus­ge­stat­tet. Dadurch können unsere Dis­po­nen­ten über Funk den nächsten Ein­satz­auf­trag von der Zentrale erhalten und direkt durch­stel­len. Nach einem Pan­nen­ruf in der ent­spre­chen­den Region, kann somit Rafael, oder das nächst­ge­le­ge­ne freie Stra­ßen­wacht­fahr­zeug anrücken.

Die Einsätze unserer Gelben Engel werden für die Region Berlin-Bran­den­burg von der Zentrale Gens­ha­gen (bei Berlin) aus gesteu­ert. Damit die ADAC Flotte auch tech­nisch stets auf dem neuesten Stand ist und bleibt, werden jedes Jahr ca. 220 Fahr­zeu­ge ersetzt. Schließ­lich werden die Anfor­de­run­gen an die Fahr­zeug­tech­nik immer kom­ple­xer und dif­fe­ren­zier­ter. Jedes neue Fahr­zeug­mo­dell durch­läuft dabei ein anspruchs­vol­les Abnah­me­ver­fah­ren und wird sogar einem haus­in­ter­nen ADAC-Crash­test unter­zo­gen. Die Sicher­heit unserer Fahr­zeu­ge, zum Schutz der Stra­ßen­wacht­fah­rer und alle anderen Ver­kehrs­teil­neh­mer, steht für den ADAC dabei stets im Vor­der­grund.